Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Tanz                                                                                                                                         English


 

 

Anika Bendel studierte Bühnentanz (Berlin und ZZT/HfMT Köln) und internationales Kunstmanagement  (CIAM/HfMT Köln). Sie ist freischaffend als Tänzerin, Choreographin und Managerin tätig. Sie tanzte in Choreographien von Michael Maurissens, Rafaele Giovanola (Cocoon Dance), Georg Reischl, Richard Siegal, Jay Pather, Lorca Renoux und Anouk van Dijk.


Mit ihrem eigenem Stück „A Wall by any other Name“ wurde sie in Budapest für das beste Solo nominiert. Ihr besonderes Interesse liegt bei interkulturellen sowie interdisziplinären Projekten. Während eines Auslandsaufenthaltes in Indien machte sie sich mit den klassischen südindischen Tanzformen vertraut. Durch einen regen Austausch mit iranischen Musikern entstand in enger Zusammenarbeit mit der Santour- Spielerin Farnaz Modarresifar der Videotanzfilm „Elegy of upcoming Memories“.


Sie unterrichtete Workshops in Indien, Iran, Sudan und Bangladesch. Im Rahmen ihres Managementstudiengangs absolvierte sie Praktika an den Goethe-Instituten in Sudan und Bangladesh, wo sie jeweils eigene choreographische Projekte umsetzte.

 

Als choreographische Assistenz und Produktionsassistenz begleitete Anika Bendel die aus Berlin stammende Choreographin Helena Waldmann bei ihrer Tanzproduktion "Made in Bangladesh" nach Dhaka und Berlin. Seit der Premiere im November 2014 ist sie als Companymanagerin mit auf Tour.